Sicherheitskoordination
DI.Witzany

Thematik


Sicherheit und Gesundheitsschutz – Eine lästige Verpflichtung?
... oder doch ein grundlegendes Element betriebswirtschaftlichen Erfolges?

Laut Statistik der AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) ereigneten sich im Jahr 2011 109.408 Arbeitsunfälle, davon 82 tödliche. 98 Menschen starben in Folge von Berufskrankheiten.
Wie viel menschliches Leid mangelnde Sicherheit und schlechter Gesundheitsschutz verursachen, ist nicht messbar, wohl aber die wirtschaftlichen Kosten.

Desto geringer die Unfallrate, desto geringer die Kosten, die durch Ausfallzeiten entstehen. Hierbei sind nicht nur die Lohn- und Lohnnebenkosten, die Stillstandskosten von Maschinen bzw. Produktionsausfallskosten gemeint, sondern auch die erheblichen Begleitkosten, die auch kleine Unfälle am ersten Tag mit sich bringen: Ersatz muss organisiert und Folgeeffekte in der Fertigung bewältigen werden, die Ersthelfern haben ebenso Ausfallszeiten genauso wie die Begleitperson zum Werkssanitätsdienst oder ins Krankenhaus.

Ereignisanalysen ergaben, dass in den meisten Fällen nicht eine technische Ursache sondern menschliches Fehlverhalten als Grund für einen Arbeitsunfall vorlag. Unabhängig von der Größe eines Unternehmens sind in Zukunft vermehrt die Führung durch die Unternehmensleitung und die aktive Beteiligung der Arbeitnehmer für ein erfolgreiches Management von Sicherheit und Gesundheitsschutz gefordert.

Für die Verantwortlichen eines Unternehmens stellt sich zudem die Frage der gesetzlichen Haftungen und damit verbundener persönlicher Risiken.

Mit meinem Unternehmen biete ich diesen modernen, zukunftweisenden Betrieben eine kostengünstige, regionale und gesetzeskonforme Lösung zur Erfüllung ihrer Pflichten sowohl den Arbeitsschutz und die Unfallverhütung betreffend, als auch in Richtung Explosionsschutz und Brandverhütung.